Das war die Virtual Reality Conference 2017

27-11-2017

Auf der ersten Bitkom Virtual Reality Conference kamen am 27. November 2017 im Microsoft Atrium in Berlin rund 170 Teilnehmer zusammen, um sich mit unseren Speakern und Partnern zu den Trends und neuen Möglichkeiten beim Einsatz von Virtual, Augmented und Mixed Reality auszutauschen.

Bei Präsentation und Diskussion von VR-Lösungen setzten die hochkarätigen Speaker einen Schwerpunkt auf konkrete Anwendungsbeispiele. Michael Zawrel von Microsoft und auch Kevin Prösel von Saint Elmos berichteten, wie Automobilhersteller heute schon durch Projektionen Zeit und Geld sparen: Da neue Ideen als virtuelle Prototypen direkt erlebbar sind, können Daimler, Ford & Co. oftmals auf die Entwicklung und den Bau von Modellen verzichten. Die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von VR in der Bildung waren ebenfalls ein Schwerpunkt der VR Conference. Dr. Susanne Rupp vom Cornelsen Verlag plädierte dafür, die VR-Technologie viel stärker in den Lehrplan zu integrieren und so den Schülern ganz neue Einblicke zu ermöglichen.

Ashley Woolheater (Oculus/Facebook) diskutierte in ihrem Vortrag Fragen der Sicherheit und Ralf Rabätje (vr-on) stellte die Vorteile von VR bei Kollaborationen heraus, zum Beispiel als Alternative zu Videokonferenzen. Dennis Ahrens (Zühlke Engineering) und auch Uwe Pfisterer (SAP) beschäftigten sich in ihren Beiträgen mit Anwendungsbeispielen von Augmented Reality in der Logistik.

Auf der Ausstellungsfläche konnten die Teilnehmer Virtual Reality am eigenen Leib erfahren, sind miteinander ins Gespräch gekommen und ließen den Abend nach dem dichten Vortragsprogramm gemeinsam bei Bier & Brezeln ausklingen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Speakern und unseren Partnern Cornelsen, Dell EMC, Flying Pixel, Materna, Microsoft und vr-on für ein erfolgreiches Event und freuen uns auf die zweite Bitkom Virtual Reality Conference!

>> ZUM RÜCKBLICK <<